Stoppen wir Mega-Bauprojekte wie Fertőrákos

Der Neusiedler See ist in Gefahr

Das Naturjuwel Neusiedler See wird immer mehr verbaut. Am mehrfach geschützten See machen sich Bauprojekte breit und verkleinern das Ökosystem des Steppensees. Und jetzt bedroht auch noch ein Luxus-Bauprojekt den See. Denn die Erneuerung des Strandbades in Fertőrákos wurde zu einem gewaltigen Projekt umgeplant, das auch von vielen Menschen in Ungarn abgelehnt wird.

Mega-Bauprojekt in Fertőrákos

Die von der ungarischen Regierung unter Viktor Orbán vorangetriebene Luxus-Anlage droht 60 Hektar Boden des empfindlichen Naturgebiets zu versiegeln. Geplant ist ein Vier-Sterne-Hotel mit 100 Zimmern, ein Parkhaus mit 880 Stellplätzen und ein Yachthafen mit 850 Bootsliegeplätzen – mitten im mehrfach geschützten Ufergebiet!

Katastrophe für die Artenvielfalt

Das Megaprojekt wäre eine Katastrophe für die Artenvielfalt – und gefährdet das UNESCO-Welterbe. Denn der See ist das Zuhause von zahlreichen Tieren und Pflanzen, einige davon extrem gefährdet. Geschützt werden sie durch Natura 2000, Ramsar-Konvention und die UNESCO. Doch das alles ist durch das Mega-Bauprojekt direkt in Gefahr.

Das Naturjuwel darf nicht verloren gehen!

Wir fordern den sofortigen Baustopp des Megaprojekts und ein Ende der schrittweisen Verbauung des Ufers. Wir dürfen nicht zulassen, dass das Ökosystem des Sees so brutal beeinträchtigt wird. Der Neusiedler See braucht keine Riesenprojekte mehr. Machen wir den Neusiedler See stattdessen zum Beispiel, wie Österreich und Ungarn gemeinsam auf ihre Natur achtgeben – nicht nur in Worten, sondern mit echtem, aktivem Schutz!

Unterschreiben Sie jetzt die Petition an Umweltministerin Leonore Gewessler und den Botschafter der Republik Ungarn Dr. Andor Nagy!

Jetzt Petition unterzeichnen!

Ich fordere den sofortigen Baustopp des Megaprojekts am Neusiedler See und ein Ende der schrittweisen Verbauung des Ufers.

* Pflichtfelder. Der Petitionstext im Wortlaut. Wir achten auf Ihre Privats­sphäre, näheres finden Sie in unseren Daten­schutz­bestimmungen. Die Ein­willigung zur Kontakt­aufnahme können Sie jeder­zeit wider­rufen via E-Mail an service@greenpeace.at oder pos­talisch an Greenpeace in der Wiedner Hauptstraße 120-124, A-1050 Wien.

Petitionstext

Stoppen wir Mega-Bauprojekte wie Fertőrákos

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Leonore Gewessler, BA,

Eure Exzellenz Dr. Andor Nagy,

mit dem Fertő oder Neusiedler See teilen sich Ungarn und Österreich ein einzigartiges Naturjuwel. Er ist ein international bedeutendes Vogelreservat, UNESCO-Welterbe und Heimat zahlreicher Vogelarten. Er ist damit auch ein Zeugnis, wie Ungarn und Österreich auf ihre Natur achtgeben.

Doch dies ist in Gefahr. Immer mehr Bauprojekte bedrohen das Ökosystem, die einzige Naturlandschaft und auch den Status als UNESCO Welterbe. Besonders bedrohlich hat sich ein Projekt in Fertőrákos entwickelt – aus der Erneuerung eines Strandbades wurde ein Megaprojekt, das eine Fläche von 60 Hektar zu versiegeln droht und mit zahlreichen Anlagen, darunter einem Yachthafen für bis zu 850 Boote, tiefgreifende negativ in das Ökosystem eingreifen droht. Das Projekt wird auch von vielen Menschen in Ungarn abgelehnt.

Aber auch andere Projekte stellen eine Gefährdung des Sees dar.

Sehr geehrte Bundesministerin, Eure Exzellenz, wir drohen ein einzigartiges Naturjuwel zu verlieren. Ich bitte Sie daher:

  • Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass das Strandbad in Fertőrákos nicht als luxuriöses Mega-Projekt verwirklicht wird, sondern wieder auf vernünftige Dimensionen reduziert wird – wie es ursprünglich geplant war, damit es keine Gefahr für den Nationalpark und das UNESCO-Welterbe mehr darstellt.
  • Bitte setzen Sie sich bitte bei den Regierungen Ungarns und Österreichs dafür ein, dass auch von allen anderen zukünftigen Projekten im Bereich des Neusiedler Sees in Österreich und Ungarn keine Gefahr für den Nationalpark oder das UNESCO-Welterbe ausgehen kann.

Der Neusiedler See kann ein Symbol dafür sein, dass die Wertschätzung des Landes in Ungarn und Österreich nicht nur Lippenbekenntnis ist, sondern auch gilt, wenn geschäftliche Interessen im Spiel sind. Ich bitte Sie, tun Sie alles, damit der Neusiedler See erhalten bleibt.

Hochachtungsvoll,


zur Kampagne

31.582
/ 40.000